Migräne: Mehr als nur Kopfschmerzen

Migräneattacken sind meist einseitige, pochende und intensive Kopfschmerzen. Sie können von der sogenannten Migräneaura begleitet werden, die sich durch Sehstörungen (Zickzack-Muster/Blinde Flecke/Verschwimmen der Sicht), eigenartige Empfindungen (Kribbeln/Taubheitsgefühl ohne erkennbaren Grund) sowie Veränderungen des Geruchs- oder Geschmackssinnes äußert. Klassische Kopfschmerzen hingegen treten meistens beidseitig auf und äußern sich in einem drückenden Schmerz.

Merkmal Migräne Kopfschmerzen
Schmerzintensität Intensiv, stark einschränkend Leicht bis mäßig stark
Auftreten der Schmerzen Meist einseitig, pulsierend, pochend Beidseitig (ganzer Kopf) drückend
Geräusch- und Lichtempfindlichkeit Selten in leichter Ausprägung
Sehstörungen, Starke Übelkeit, eventuell sogar Erbrechen
Verschlimmerung bei leichter Bewegung (z.B.: Stufensteigen, Kopfschütteln)
Geruchsempfindlichkeit

Diese Einteilung gilt als grobe Hilfestellung. Symptome können allerdings sehr individuell auftreten. Eine Erstdiagnose durch einen Arzt ist daher nötig, um andere Erkrankungen auszuschließen.